Restauration geht weiter

Der PMC Fritzlar-Homberg engagiert sich seit geraumer Zeit für die Restauration des Altstadtmodells im Stadtmuseum Homberg/Efze. Nach dem Auslösen aus der Vitrine und dem Totalschaden der Kirche wurde nun ein großer Schritt Richtung Fertigstellung gemacht. Der Neubau der Kirche schreitet voran und der Erlös der Ausstellung 2019 in Höhe von 500€ bringt eine neue Vitrine ein Stück näher.

Die HNA berichtet noch etwas detailliert über die Situation.

Dioramenzubehör von HERO Models

Zu jeder Airbase gehören natürlich auch diverse Kleingeräte. Matthias Pohl hat ein tolles Set von HERO Models in 1:144 aufgetan und stellt es auf modellversium.de näher vor.

Update: Der unwissende Autor hat sich sagen lassen, dass diese Kleingeräte nicht zur US Navy, sondern zur Air Force gehören. Er hat das natürlich entsprechend korrigiert.

Ausstellung des PMC Fritzlar-Homberg 2019

Leider war der Tag viel zu schnell vorbei. Für alle, die nicht dabei sind konnten, haben wir einen kleinen Bericht vorbereitet.

Zunächst schien der Ausstellungstermin vom PMC Fritzlar-Homberg e.V. schlecht gewählt zu sein – fand doch zeitgleich die EuroModellExpo (EME) in Lingen statt. Da sich aber schon seit Jahren bewährt hat, die wunderschöne Stadthalle in Homberg (Efze) bereits am Samstagabend zu belegen, damit die Clubmitglieder den Aufbau erledigen können um am nächsten Tag Zeit und Aufmerksamkeit für die Gastaussteller zu haben, blieben nicht viele Wochenenden zur Auswahl übrig.

Dennoch war die Nachfrage nach Ausstellungfläche seitens der 26 Aussteller so groß, dass der Verein leider erstmalig einigen Ausstellern die Tischfläche ein wenig kürzen musste, damit alle zu ihrem Recht kamen. Von Lübeck bis Koblenz, von Marburg bis Erfurt waren die Modellbauer angereist, um den rund 350 Besuchern der Ausstellung einen repräsentativen Querschnitt des Hobbys Plastikmodellbau zu präsentieren.

Zudem feierte der PMC sein 30-jähriges Bestehen. Die rege Nachfrage seitens der Aussteller, mit dabei sein zu wollen und die guten Besucherzahlen freute die Vereinsmitglieder um den 1. Vorsitzenden, Dr. Elmar Hjorth, sehr.

Wieder dabei waren Tabletop-Spieler aus der Region, die sehr anschaulich die Verbindung von Strategiespielen und Modellbau darstellten und zum Mitspielen einluden. Auf unterschiedlichen Themenspielfeldern (Herr-der-Ringe, Star Wars, Panzerkampf) konnte man mit hervorragend bemalten Miniaturen, strategischem Denken und natürlich mit Würfelglück die Spielsysteme ausprobieren.

Bereits in den Vorab-Presseartikeln und auf den Werbeplakaten war zu entnehmen, dass der PMC – wie nach jeder Modellbauausstellung – seinen Reinerlös einem guten Zweck stiften wird. In diesem Jahr kommt der Heimatmuseumsverein Homberg in den Genuss einer Spende über 500.- €! Der Museumsverein zeigt im ehemaligen Hochzeitshaus in Homberg (Efze) in der Pfarrstr. 26 ein Diorama der Altstadt von Homberg vor der Zerstörung im 30-jährigen Krieg im Maßstab 1:100, Abmessungen ca. 2,0 x 3,0 m! Dieses Diorama wurde ca. 1971 von Otto Bernd aus Gelnhausen erschaffen. Der Zahn der Zeit nagte jedoch auch unter dem gläsernen Staubschutz, an der Marienkirche, Reformationskirche in Hessen, fielen schon einige Stützpfeiler ab! Mit viel Mühen wurde das Diorama unter dem extrem schweren Staubschutz herausgelöst, dabei brach es mittig entzwei! Nunmehr UV-Licht und der Raumluft ausgeliefert konnte man quasi zusehen, wie gerade der Choranbau der Modellkirche regelrecht zerbröselte! Die Mitglieder des Museumsvereins waren entsetzt und wussten sich nicht zu helfen, sprachen daher die Mitglieder des PMC an und baten um Hilfe.

Diese Hilfe wird zum einen praktischer Art sein, was die Restaurierung der Modellkirche und des Dioramas insgesamt anbelangt, andererseits möchte sich der Museumsverein eine neue Staubschutzhaube zulegen, unter der das Diorama zukünftig für Wartungs- und Reparaturarbeiten zugänglich bleiben soll. Die Kosten dafür belaufen sich in der Größenordnung eines Mittelklassewagens! Da ist jegliche Spende sehr willkommen, der PMC möchte daher die Ehrenamtlichen des Museumsvereins auch finanziell ein klein wenig unterstützen.

Abschließend darf nicht unerwähnt bleiben, dass zum Reinerlös der Ausstellung auch die Ehefrauen und Partnerinnen der Vereinsmitglieder beigetragen haben, indem sie wie bei jeder Ausstellung des PMC für das leibliche Wohl der Besucher und Aussteller beitrugen! Eine reichhaltige Kuchentheke und herzhafte Kleinigkeiten fanden einen sehr guten Absatz.

Danke an dieser Stelle auch in die Händler und Hersteller (Revell, Faller, Glow2B, Modellbau-König), die den PMC mit Gratisbausätzen für die Tombola und das „Basteln für Kinder“ unterstützten. Die Plätze zum Basteln für die Jugend waren ständig besetzt und der fachliche Rat, manchmal auch tatkräftige Unterstützung durch die Vereinsmitglieder des PMC, wurde ständig gefragt.

Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung – nach diesem Motto freuen sich die Vereinsmitglieder des PMC Fritzlar-Homberg e.V. auf die nächsten Modellbauausstellungen der anderen Clubs und Vereine, auf denen sie zu Gast sein werden.

Matthias Pohl,

2. Vorsitzender PMC Fritzlar-Homberg e.V.

Miniaturen ganz groß!